Hüftuntersuchung

Hüfte

Das Hüftgelenk ist nach dem Kniegelenk das zweitgrößte Gelenk des Menschen. Umhüllt wird das Hüftgelenk von der kräftigsten Gelenkkapsel des menschlichen Körpers, der straffen Hüftgelenkskapsel. Das Hüftgelenk ist mit dem kräftigsten Bandapparat des menschlichen Körpers versehen, da es aufgrund des umfangreichen Bewegungsspielraums auf eine knochenbetonte Roll-Gleitbewegung, wie etwa beim Kniegelenk, verzichtet.

Muskelansätze und Schleimbeutel

Entzündliche Veränderungen der Muskelansätze und Schleimbeutel werden mit manualmedizinischen Techniken, gezielten Infiltrationen, pysikalischen Maßnahmen, Heilgymnastik sowie Akupunktur behandelt.

Arthrose

Bei beginnendem Knorpelschaden stehen uns heilgymnastische Übungen, Lebensstilberatung, physikalische Behandlungen, lokale Schmerzbehandlung sowie intraartikuläre Infiltrationskuren mit Knorpelschutz-Präparaten zur Verfügung.

Bei fortgeschrittenem Gelenksschaden führen wir einen endoprothetischen Gelenksersatz (künstliches Hüftgelenk) durch. Um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden, verwenden wir unterschiedliche moderne Implantattypen (siehe Hüftoperationen).

Hüftdysplasie

Die Entwicklung der Hüfte ist bei der Geburt noch nicht abgeschlossen. Bei etwa vier Prozent der Neugeborenen kann es zu einer Reifungsstörung der Hüfte kommen, bei der die Hüftgelenkspfanne zu klein angelegt ist, so dass der Hüftkopf nur unzureichend überdacht wird. Oder auch die Winkelstellung des Hüftgelenks kann manchmal Probleme verursachen.

Erfahren Sie mehr...